Montag, 17. Februar 2014

Plotten nach Modell?




Mit Plotmodellen hat sich nahezu jeder Autor schon beschäftgt, und bei vielen sind sie sehr beliebt als Handlungsgerüst. Plotmodelle funktionieren, weil sie bewährten Erzählstrukturen folgen, aber man darf nicht vergessen, dass sie, wie alle Modelle, zwangsläufig Vereinfachungen sind, sozusagen der kleinste gemeinsame Nenner.

Wer sich zu genau an die Vorgaben der „Heldenreise“ oder des „Fünf-Akt-Modells“ hält, behindert möglicherweise die innere Dynamik seiner eigenen Geschichte.
Wenn eine Geschichte mehr werden soll als nur ein ordentliches Stück Handwerk, braucht sie die Freiheit, ihrer inneren Notwendigkeit zu folgen. Nur so kann sie einen eigenen Zauber, ihren eigenen Rhythmus entwickeln.

Plotmodelle sind effizient, aber sie schränken auch ein. Versucht daran zu denken, wenn ihr eure Geschichte plant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen